Archiv für den Monat: September 2018

Die Dubai-Mädels wurden heute geimpft

Neuigkeinten von unseren Dubai-Mädels.

Nachdem die Kotprobe bis auf geringe Hefen nichts weiter ergeben hatte, wurden alle drei Mädels heute geimpft gegen Myxomatose, RHD1 und RHDV2.

Was Yasmeen davon hielt, zeigt sie euch hier.

Das abgebildete Haus haben sie übrigens von der vorherigen Halterstelle mitbekommen.

 

Der sonstige Gesundheitscheck ergab nur noch eine Zahnspitze bei Panda, ihr hinterer Backenzahn links unten ist wohl etwas gekippt. Ansonsten war dem Anschein nach bei den Mädels alles in Ordnung.

Nach dem Tierartzbesuch ist erst einmal chillen angesagt.

 

Wer sich in die drei verliebt hat und ihnen unbedingt ein neues geräumiges Zuhause schenken möchte (zur Zeit geht nur Innenhaltung, für Außenhaltung ist es zu spät für dieses Jahr), darf sich gerne bei uns melden unter  www.kaninchenhoffnung@online.de

 

 

 

 

Die Dubai-Mädels sind bei uns angekommen

Bereits am 20.August erreichte uns eine eher ungewöhnliche Anfrage. Eine Tierschützerin aus Dubai, die sich dort vor allem um Katzen kümmert, fragte für eine Freundin bei uns an, ob wir einen Endplatz für ihre 3 Kaninchen wüssten. Wenn möglich sollten sie alle zusammenbleiben. Die Halterin der Kaninchen, allesamt Fund- oder Abgabetiere, wurde von Dubai nach Indien versetzt und durft dort die Kaninchen nicht mitnehmen bzw. einführen. Wir boten damals einen Platz an. Die Anfrage ging noch an andere Kaninchenorgas und wie es sich ergab konnten alle drei alsbald zusammen in ihr neues Zuhause nach Norddeutschland  ziehen. Der Fall schien damit abgeschlossen zu sein.

 

Nun ist es aber leider so gekommen, dass die neue Halterin binnen weniger Tage sehr heftige allergische Reaktionen auf die Kaninchen zeigte, so dass sie dort leider wieder weg mussten. An dieser Stelle noch mal gute Genesungwünsche unsererseits an die liebe Halterin, die alles versucht hat, aber es sollte nicht sein.

Also wurden wir abermals kontaktiert, ob wir eine Idee hätten, was man machen könnte. Da es nun schnell gehen musste, boten wir an die Kaninchen sehr kurzfristig für eine gewisse Zeit aufzunehmen. Die Organisation klappte toll, vor allem die frühere Bunny-Mama aus Dubai war sehr daran beteiligt und bemüht, dass heute alles so reibungslos funktioniert hatte. Der Transport hinunter nach Bayern klappte ebenso gut und so konnten wir die drei Schönheiten heute Abend in Empfang nehmen. Sie sitzen nun erst einmal zusammen auf ca. 12 – 14 qm in Quarantäne, werden die nächste Woche tierärztlich durchgecheckt und wenn die Kotprobe gut ausfällt auch gleich geimpft, um alsbald vermittelt werden zu können. Alle Damen sind kastriert und hoffen demnächst  in ein neues großes Zuhause umziehen zu dürfen.

Verlieben ausdrücklich erlaubt.

Wer möchten den hübschen Schönheiten ein neues Zuhause schenken?

Panda

 

Goldie

 

Yasmeen

Unser Infostand beim Tierheimfest im Tierheim Amberg

Am 9. September teilten wir uns von der “Kaninchenhoffnung” auf – Christian Motzel betreute das Tierheim Feucht (siehe Artikel), während ich mit einer etwas kleineren Version unseres Infostands beim Tierheimfest in Amberg vertreten war. Den Platz im Pavillon teilte ich mir mit einer Freundin, die zu Gunsten des Tierheims selbstgemachte Marmeladen und gehäkelte “Stinketiere” für Katzen verkaufte. Froh war ich auch über die Hilfe meiner Tochter, denn während der Vormittag noch recht gemütlich besucht war, ging der Besucheransturm gegen Mittag dann doch richtig los.

Das Tierheim Amberg kommt seit dem bis dahin größten beschlagnahmten Kleintier-Transport in Deutschland im Oktober 2017 kaum zur Ruhe, auch dieses Jahr war vor allem die Katzen-Schwemme wieder enorm. Von Seiten der Politik ist kaum Unterstützung in Sicht, es sind rein die freiwilligen Helfer, die dem Team den Rücken stärken. Wie groß dieser Zusammenhalt ist, zeigte sich beim Fest. Viele helfende Hände verkauften Kuchen, Getränke, gaben Preise am Glücksrad aus, hatten im Vorfeld schon die Tische und Pavillons aufgebaut, die Ankündigungen gemacht, nicht zu vergessen, hinter den Kulissen organisiert, um Sabine Falk, der Vorsitzenden, den Rücken so gut es ging frei zu halten. Was nicht heißt, dass diese nicht dennoch ständig präsent ist, denn selbstverständlich muss ja auch trotz Fest, das “normale” Tierheimgeschäft seinen Gang gehen. Auch am Sonntag selber wurden somit die Hunde ausgeführt, die Katzen versorgt, vor allem auch die unzähligen Kitten in der Quarantäne, sowie Interessenten für Kleintiere beraten.
Sehr erfreulich war, dass an eine Familie aus Bayreuth, bei der wir von der “Kaninchenhoffnung” Vorkontrolle gemacht hatten und die extra angereist war, an dem Tag zwei Kaninchen vermittelt werden konnten. Sabine Falk hatte Mortimer und Mabel aus schlechter Haltung geholt und sie und eine Mitarbeiterin, die die beiden seither im Tierheim betreut hatten, nahmen sich trotz des Festbetriebs Zeit für eingehende Beratung. Die Familie wird die beiden Tiere in einer Woche abholen. So und nicht anders sollte optimale umfassende Kleintier-Vermittlung aussehen.

 

Auch von den “Transport”-Mäusen sind noch immer einige im Tierheim. Dass diese noch vermittelt werden, hierfür stehen die Chancen wohl eher schlecht. Doch auch hier wird jeder Anfrage nachgegangen, denn keinesfalls sollen diese Tiere als Schlangenfutter enden, wovor sie ja schließlich durch die Beschlagnahmung bewahrt wurden.
Bis 17:00 Uhr brachte der Shuttle-Service der Feuerwehr immer weitere Besucher vom Parkplatz zum Tierheim. Das optimale sonnige Spätsommerwetter unterstützte den Erfolg der Veranstaltung. Viele erfreuten sich an der musikalischen Umrahmung durch die “Brodl Buam”, stöberten am Flohmarkt oder am Glücksrad und die Kinder ließen sich vom Zauberer unterhalten. Dabei waren auch durchaus Kaninchen-Interessierte, die sich gern bei uns beraten ließen. Vor allem unser Kaninchen-Führerschein war heiß begehrt und bietet immer eine gute Gelegenheit, über Kaninchen ins Gespräch zu kommen oder auch bestehende Mythen zu widerlegen (hartes Brot ist gut für die Zähne usw.).
Dem Tierheim Amberg und seinem Team wünschen wir weiter die positive Energie, die dort zu spüren ist.

Bettina Granegger

Unser Infostand beim Tierheimfest im Tierheim Feucht

Am letzten Sonntag waren wir zu Gast im schönen Tierheim Feucht gewesen.

Zur 60-Jahr-Feier hatte es diesmal ein großes Rahmenprogramm gegeben, was bei herrlichem Spätsommerwetter viele Besucher angelockt hatte, wodurch auch wir an unserem Info-Stand viel zu tun hatten. Neben zahlreichen Beratungen hatten wir auch noch einige nette Tierschutzgespräche mit interessierten Besuchern führen können. Es freut uns besonders, dass wir hierdurch eine neue Aktive für uns gewinnen konnten, die selbst als mitverantwortliche Ehrenamtliche in einem unserer Partnertierheime tätig ist.

Unser Dank geht natürlich wieder an das tolle Tierheimteam vor Ort im Tierheim Feucht.