Archiv der Kategorie: Allgemein

Absage unseres Infostandes morgen im Tierheim Heidenheim

Leider müssen wir unseren Infostand im Tierheim Heidenheim für morgen, den 09.Dezember 2018,  zum Weihnachtsfest aufgrund des vorhergesagten stürmischen Wetters absagen.  Es tut uns sehr leid, dass wir deswegen nicht kommen können, aber wir denken es ist die richtige Entscheidung.

Wir möchten aber dem Tierheim Heidenheim von Herzen ein schönes und tolles Weihnachtsfest wünschen, da ein Teil der Festivitäten ja im geschütztem  Innenraum des Hauptgebäudes stattfindet.

Unser Infostand beim Adventsfest im Tierheim Böblingen

Am Sonntag waren wir erstmals zum Adventsfest im Tierheim Böblingen zu Gast gewesen.

Der Grund hierfür war die Absage des Reutlinger Termins, über den wir ja zuvor schon berichtet hatten. So kamen wir letztlich binnen eines Monats erneut ins schöne Böblinger Tierheim.

Leider spielte das Wetter nicht so mit, da es häufig regnete, was sich ein wenig auf die Besucherresonanz auswirkte. Dennoch war es ein schönes Fest mit lieben Besuchern und einem netten Tierheimteam vor Ort, bei dem wir uns natürlich ganz herzlich bedanken möchten.

Wie geht es eigentlich den Dubai-Mädels?

Mittlerweile sind unsere Dubai-Mädels schon viele Wochen bei einem unserer Aktiven auf Pflegestelle. Zeit, mal wieder etwas über die drei Schönheiten zu berichten.

Sie sind sehr unkompliziert, was die Ernährung angeht, fressen gerne die gepflückte Wiese, mögen Heu und Gemüse und stehen unheimlich auf Erbsenflockenleckerlis. Sie sind zumeist sehr stubenrein, urinieren eigentlich immer brav in ihre Toilettenschalen, wohlerzogene Damen eben.

Charakterlich lässt sich nun auch einiges zu den dreien sagen.

Yasmeen, die große grau Häsin ist definitiv Anführerin der Gruppe, auch wenn ihre engste Freundin Panda sich ab und an mal was herausnehmen kann gegen sie. Goldie allerdings darf das nicht, da versteht Yasmeen dann weniger Spaß. Sie ist aber ansonsten eine ruhige Chefin, die mit allen kuschelt auch mit Menschen, wenn es sein muss. Sie hat keine Berührungsängste, ist sehr selbstbewusst Menschen gegenüber. Füttert man ihr Leckerlis aus der Hand fungiert ihre spitze Schnauze als „Staubsauger“, da sie in der Regel erst aufhört, wenn die Hand leer ist. Yasmeen erkundet gerne Neuland, liebt es bei uns auf die Terrasse zu gehen, wenn es Ausgang gibt.

 

Goldie, die hellbraune Häsin, ist die Nummer zwei, sie „jagt“ ab und an Panda mal durchs Zimmer, aber eigentlich sieht das eher nach Bewegungstherapie aus. Goldie ist die schüchternste der drei Häsinnen Menschen gegenüber, kommt für Leckerlis oder bei der Fütterung dann doch herbeigehoppelt. Sie mag nicht angefasst werden, weicht da schnell aus und zieht sich lieber zurück. Leckerlis aus der Hand geht für sie aber immer. Goldie liebt es noch mehr als Yasmeen, wenn es Ausgang gibt, Neuland zu erkunden und stromert dann überall herum.

 

Panda, die schwarzweiße Häsin, ist die beste Freundin von Yasmeen, darf sich bei der Chefin auch schon mal was herausnehmen, bei Goldie aber klappt das nicht. Panda ist nicht ganz so aufdringlich wie Yasmeen, Menschen gegenüber, aber sie lässt sich ebenfalls streicheln, hat da keine Berührungsängste, zumindest solange es was leckeres gibt. Neuland erkundet sie allerdings nicht so gerne wie ihre beiden Koloniemitglieder, sie ist da vorsichtiger, befindet sich lieber im „heimischen“ Areal. Zwar hoppelt sich auch mal auf die Terrasse, aber kehrt zumeist als erste wieder zurück.

 

Alle drei kuscheln in unterschiedlichen Konstellationen zusammen, sind ein tolles Dreiergespann.

So, das war es mal wieder.

Unsere bezaubernden Dubai-Mädels suchen übrigens immer noch ein neues schönes geräumiges Zuhause, am besten eine freie Wohnungshaltung.

https://kaninchenhoffnung.de/vermittlungen/privatvermittlung-paaregruppen

Die Dubai-Mädels wurden heute geimpft

Neuigkeinten von unseren Dubai-Mädels.

Nachdem die Kotprobe bis auf geringe Hefen nichts weiter ergeben hatte, wurden alle drei Mädels heute geimpft gegen Myxomatose, RHD1 und RHDV2.

Was Yasmeen davon hielt, zeigt sie euch hier.

Das abgebildete Haus haben sie übrigens von der vorherigen Halterstelle mitbekommen.

 

Der sonstige Gesundheitscheck ergab nur noch eine Zahnspitze bei Panda, ihr hinterer Backenzahn links unten ist wohl etwas gekippt. Ansonsten war dem Anschein nach bei den Mädels alles in Ordnung.

Nach dem Tierartzbesuch ist erst einmal chillen angesagt.

 

Wer sich in die drei verliebt hat und ihnen unbedingt ein neues geräumiges Zuhause schenken möchte (zur Zeit geht nur Innenhaltung, für Außenhaltung ist es zu spät für dieses Jahr), darf sich gerne bei uns melden unter  www.kaninchenhoffnung@online.de

 

 

 

 

Die Dubai-Mädels sind bei uns angekommen

Bereits am 20.August erreichte uns eine eher ungewöhnliche Anfrage. Eine Tierschützerin aus Dubai, die sich dort vor allem um Katzen kümmert, fragte für eine Freundin bei uns an, ob wir einen Endplatz für ihre 3 Kaninchen wüssten. Wenn möglich sollten sie alle zusammenbleiben. Die Halterin der Kaninchen, allesamt Fund- oder Abgabetiere, wurde von Dubai nach Indien versetzt und durft dort die Kaninchen nicht mitnehmen bzw. einführen. Wir boten damals einen Platz an. Die Anfrage ging noch an andere Kaninchenorgas und wie es sich ergab konnten alle drei alsbald zusammen in ihr neues Zuhause nach Norddeutschland  ziehen. Der Fall schien damit abgeschlossen zu sein.

 

Nun ist es aber leider so gekommen, dass die neue Halterin binnen weniger Tage sehr heftige allergische Reaktionen auf die Kaninchen zeigte, so dass sie dort leider wieder weg mussten. An dieser Stelle noch mal gute Genesungwünsche unsererseits an die liebe Halterin, die alles versucht hat, aber es sollte nicht sein.

Also wurden wir abermals kontaktiert, ob wir eine Idee hätten, was man machen könnte. Da es nun schnell gehen musste, boten wir an die Kaninchen sehr kurzfristig für eine gewisse Zeit aufzunehmen. Die Organisation klappte toll, vor allem die frühere Bunny-Mama aus Dubai war sehr daran beteiligt und bemüht, dass heute alles so reibungslos funktioniert hatte. Der Transport hinunter nach Bayern klappte ebenso gut und so konnten wir die drei Schönheiten heute Abend in Empfang nehmen. Sie sitzen nun erst einmal zusammen auf ca. 12 – 14 qm in Quarantäne, werden die nächste Woche tierärztlich durchgecheckt und wenn die Kotprobe gut ausfällt auch gleich geimpft, um alsbald vermittelt werden zu können. Alle Damen sind kastriert und hoffen demnächst  in ein neues großes Zuhause umziehen zu dürfen.

Verlieben ausdrücklich erlaubt.

Wer möchten den hübschen Schönheiten ein neues Zuhause schenken?

Panda

 

Goldie

 

Yasmeen

Neues von der Kaninchenhoffnung

Das neue Jahr hat wieder mit viel Arbeit begonnen.
Neben der ganz alltäglichen teils sehr intensiven Beratungsarbeit gab es auch wieder einige Einsätze für unsere kooperierenden Tierheime zu leisten. Zwar blieben diesmal glücklicherweise die großen Notfälle aus, die uns im letzten Halbjahr 2017 so in Atem gehalten hatten, dennoch gab es zuletzt immer genügend zu tun. Vieles davon waren auch noch Nachwirkungen aus den großen Notfälle im letzten Jahr, wie ihr euch vorstellen könnt, sind hier längst noch nicht alle Tiere vermittelt worden. Auch unsere Aktiven haben noch mit Aufnahmen einzelner Tiere aus der letzten Zeit viel zusätzlich Arbeit zu leisten gehabt. Und es reisst leider nicht ab. Dadurch blieb leider auch wenig Zeit neue Beiträge zu schreiben. Einen gibt es aber trotzdem, den wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten. Es geht diesmal um die Kalorien die unsere Hoppler so über ihr Futter aufnehmen. Ihr findet ihn auf der Downloadseite.
Zur Downloadseite

Notfallhilfe für das Tierheim Amberg Dezember 2017

Wenn Notfälle allmählich zur Gewohnheit werden, ist das in erster Linie nur noch traurig.  Das ganze Jahr 2017 war in dieser Hinsicht einfach ein furchtbares Jahr, vor allem die zweite Hälfte hatte es heftig in sich. So wundert es nicht, dass es auch zum Jahresausklang nicht abreißt mit den schlechten Nachrichten. Und es ist nicht nur alleine das Tierheim Amberg, welches betroffen ist, auch andere Tierheime haben ständig neue Notfälle zu stemmen. Durch die zahlreichen Notfälle 2017 ist das Amberger Tierheim dennoch eines der Tierheime, die es dieses Jahr wohl am ärgsten erwischt hat. Und so versuchen wir zur Zeit mal wieder zu helfen so gut es geht. Über ein Dutzend Kaninchen sind im Dezember neu dazugekommen, für die wir dringend gute Plätze suchen.

Viele der bisher angefragten Tierheime sind selbst am Rande ihrer Kapazität oder haben aktuell neue Notfälle hereinbekommen, so dass die Hilfe diesmal besonders schwer fällt. Dennoch versuchen wir auch über die Feiertage weiter Plätze zu organisieren, um wenigstens ein klein wenig Entlastung zu leisten.

 

Nachbetrachtungen

Zuletzt hatten wir leider wenig Zeit, neue Beiträge zu schreiben.

Das hat zum Teil mit der nach wie vor sehr umfangreichen Arbeit rund um den großen Tierschutz-Notfall vom 15.Oktober 2017 zu tun, allerdings schläft auch der „normale“ Tierschutzalltag nicht. So halfen unsere Aktiven in den vergangenen Wochen bei mehreren Vergesellschaftungen von Kaninchen mit, organisierten dafür passende Partner und begleiteten die Vergesellschaftung für die ersten Stunden vor Ort. Darüber hinaus halfen sie bei Tierheimfesten intern mit aus und berieten dort die interessierten Besucher rund um das Thema Kaninchen.

 

Aber auch der große Notfall hält uns weiterhin in Atem, im Tierheim Amberg sitzen immer noch über 2000 Mäuse, die noch in anderen Tierschutzeinrichtungen untergebracht werden müssten. Leider hat die Hilfe diesbezüglich zuletzt sehr nachgelassen, weswegen wir an dieser Stelle noch einmal einen Aufruf starten möchten, ob nicht das eine oder andere Tierheim ein paar Plätze übrig hat. Bei Interesse bitte an das Tierheim Amberg wenden.  http://tierheim-amberg.de/

Eines von ganz vielen Notfallbildern vom Oktober 15. Oktober 2017

Da die Freigabe zur Vermittlung nun schon seit einiger Zeit vorliegt, können alle als „sauber“ eingestuften Tiere aus diesem riesigen Notfall in liebvolle Hände vermittelt werden.

 

Viele unserer Aktiven, die direkt in den Tierheimalltag ihrer jeweiligen Tierheime mit eingebunden sind, sei es beruflich oder ehrenamtlich, hatten zuletzt viel Arbeit mit den Notfalltieren, aber auch die anderen dort wartenden Tiere brauchen natürlich ständig die Pflege und Liebe der sie betreuenden Tierpfleger. Das ist nicht immer einfach und für manche Tierheime oft ein Problem, vor allem wenn dann noch ein ganzer Schwung an Notfalltieren dazukommt. Und es kommen leider ständig neue Tiere dazu, auch hierbei hat die Kaninchenhoffnung zuletzt immer wieder versucht mitzuhelfen, so gut wir konnten. Viele Tierheime würden sich daher über ein ehrenamtliches Engagement von tierlieben Menschen sehr freuen. Wer Interesse hat, sollt am besten einfach mal bei seinem örtlichen Tierheim anfragen.

Notfallhilfe im November bei der Aufnahme von Kaninchen im Tierheim Amberg

Der große Tierschutznotfall bei Amberg

Leider hat es wieder einen großen Notfall geben.

Als wir gestern gegen 20.30 Uhr von Frau Sabine Falk vom Tierheim Amberg zu Hilfe gerufen wurden, ahnten wir schon, dass es ein großer Notfall werden würde, wie groß er aber wirklich sein sollte, wurde erst klar, als sich die Kisten immer höher im Tierheim Amberg stapelten, die da abgeladen wurden.  Ein illegaler Tiertransport war von der Polizei gestoppt worden, vollgepackt mit viel zu kleinen Holzgitterboxen und großteils unversorgt.

Zusammen mit dem Tierheim Amberg und den Deutschen Tierschutzbund, der in der Nacht noch verschiedene Tierheime  aktivierte, unter anderem auch unsere beiden Kooperationstierheime in Bayern, Hersbruck und Feucht, halfen wir dabei die Tiere alle aufzunehmen und so gut es ging zu versorgen.

Die Aktion wird uns noch einige Zeit in Anspruch nehmen, so dass ein ausführlicher Bericht erst wieder nach Abschluss des Notfalls erfolgen kann.