Petra & Schnuffel – auch EC-Kaninchen dürfen glücklich sein!

Normalerweise sollen und wollen Tierheime ihre Schützlinge vermitteln, doch besondere Umstände erfordern manchmal ebensolche Maßnahmen, so auch im Fall von Petra. Die hübsche graue Häsin kam im April 2016 aus einer Beschlagnahmung mit annähernd 10 Kaninchen ins Tierheim Amberg. Irgendwann blieb sie aus dieser Gruppe mit ihrem Partner Peter als Pärchen übrig. Wie alt sie damals schon war, wusste niemand, geschätzt wurde sie auf ca. 1 bis 3 Jahre.

Die Integration des Paares in die Kaninchen-Gruppen des Tierheims gestaltete sich schon immer etwas schwierig, Petra zeigte sich anderen gegenüber sehr dominant. Sie liebte halt einfach nur ihren Peter. Zum Unglück brach bei beiden dann auch noch EC aus, so dass man sich entschied, das Paar einfach für sich zu halten, womit sie all die Jahre glücklich waren. Bis Peter tragischerweise Ende 2020 wohl altersbedingt verstarb und Petra in tiefe Trauer verfiel. Die Mitarbeiter in Amberg wollten sich dies natürlich nicht lange anschauen und wandten sich hilfesuchend an uns, ob wir in unserem Netzwerk evtl. einen Platz für Petra finden könnten, wo sie auch als EC-erkranktes Tier noch ein altersgerechtes Leben in Gesellschaft haben dürfte.

Und manchmal kommt eben das Schicksal auch für Kaninchen mit einer riesigen Portion Glück daher. Denn wir entdeckten auf der Vermittlungsseite von Eva Hovasse, die in der Nähe von Kulmbach eine professionelle Pflegestelle, unter anderem eben für Kaninchen betreibt, die Anzeige für Schnuffel. Der Kastrat ist ein auch schon 8-jähriges EC-Kaninchen, dessen Partnerin verstorben war und für den ein Platz gesucht wurde. Die Frage war nun: Würde Amberg ein zusätzliches, sogar krankes Tier aufnehmen und würde die Besitzerin von Schnuffel ihn in die Obhut eines Tierheims geben? Wir baten Eva Hovasse, Kontakt mit Schnuffels Besitzerin aufzunehmen, wir wiederum schlugen die Idee den Mitarbeitern in Amberg vor. Was man vielerorts vielleicht nicht getan hätte, wurde dort umgesetzt: Das Wohl der Kaninchen wurde über das wirtschaftliche Interesse gestellt. Schnuffel wurde aufgenommen, von seiner Besitzerin selbst nach Amberg gebracht und die Vergesellschaftung der beiden sorgfältig vorbereitet.

Als wären beide tatsächlich einfach nur glücklich, nicht mehr allein zu sein, zeigten Schnuffel und Petra von Anfang an Sympathie füreinander. Anfangs zögerlich, doch inzwischen haben sie verstanden, dass das Schicksal ihnen ein riesiges Geschenk gemacht hat, zu welchem die komplikationslose Zusammenarbeit im Tierschutz, die nicht immer selbstverständlich ist, mit dazu beigetragen hat. Wir hoffen sehr, dass die beiden noch eine lange gemeinsame Zeit in Amberg verbringen dürfen.