Der dritte Amberg-Notfall August 2017

Kurzbericht zum 3. Amberg-Notfall 29.08.2017:

 

Am Montag abend, den 28.08.2017 gegen 20.00 Uhr, erreichte uns wieder ein Hilferuf aus dem Tierheim Amberg, etwas mehr als einen Monat, nachdem wir dort, den letzten Notfall abgewickelt hatten.

 

Diesmal ging es um eine Haltungsaufgabe wegen Umzug, unter anderen sollten angeblich, nebst einigen Katzen, auch 10 Kaninchen möglichst schnell dort weg. Die genaue Anzahl war zunächst unklar, ebenso gab es keine Informationen, ob es sich um große oder kleine Kaninchen handelte. Dies machte es natürlich nicht leicht, im Vorfeld für Pflegeplätze zu sorgen. Dennoch beschlossen wir mit Frau Sabine Falk, möglichst zeitnah vor Ort zu fahren und vereinbarten am nächsten Tag mit unseren Aktiven und ihr einen Termin.

 

Am nächsten Tag dann, Dienstag, den 29.August, besichtigten Frau Falk und zwei unserer Aktiven vor Ort die Lage und kamen, trotz fehlender Pflegeplätze zu den Schluss, schnell und vollständig zu räumen. Die Unterbringung vor Ort war die übliche Boxenhaltung, viel zu wenig Platz, in einer Box saßen auf noch nicht einmal einem viertelten Quadratmeter eine Mutter mit 4 Neugeborenen nebst einem unkastrierten Rammler.

Noch vor der inzwischen zur Routine gewordenen Aufnahme der Kaninchen, mit Geschlechterbestimmung, Krallenpflege, Gewichtskontrolle und dem obligatorischen Check, telefonierten unsere Aktiven bereits eifrig, um Pflegeplätze zu organisieren, da wir ja nun endlich wussten, um was für Kaninchen es sich handelte und bei den entsprechenden Tierheimen anfragen konnten. Glücklicherweise erklärte sich das Tierheim Feucht bereit, eine größere Anzahl der Kaninchen aufzunehmen, so dass wir schnell zur Tat schreiten konnten. Innerhalb einer Stunde waren 12 Kaninchen aufgenommen, die meisten davon waren so jung, dass sie noch nicht mal geschlechtsreif waren. Lediglich vier ältere Kaninchen waren darunter.

Die Mutterhäsin mit den Neugeborenen, sowie deren Papa und ein weiterer unkastrierter Rammler nahm Frau Falk (nebst den Katzen) für das Tierheim Amberg mit, der Rest, eine Häsin, zwei 8 – 9 Wochen sowie zwei 4 – 5 Wochen alte Kaninchen nahmen unsere Aktiven für das Tierheim Feucht mit. Diese fünf Kaninchen mussten allerdings eine Weile bei unseren Aktiven in Quarantäne zwischenparken, da zu diesem Zeitpunkt kein Platz im Tierheim Feucht frei war. Am 05.09.2017 nun sind die fünf Kaninchen nun auch offiziell ins Tierheim Feucht übergesiedelt, so dass dieser Notfall als beendet betrachtet werden kann. Für die Tierheime jedoch beginnt nun erst der Kampf um möglichst gute Endstellen für diese Kaninchen, wenn alle ihre Quarantänezeit abgesessen haben.

Tierheim Amberg – 7 Kaninchen

Tierheim Feucht – 5 Kaninchen

 

Übernahmen am 29.08.2017:

 

7 Kaninchen gingen an Frau Sabine Falk für das Tierheim Amberg

5 Kaninchen gingen an Herrn Motzel (Kaninchenhoffnung) / Parkstatus für das Tierheim Feucht

 

Übernahmen am 05.09.2017:

 

5 Kaninchen gingen an das Tierheim Feucht

 

An dieser Stelle möchten wir uns auch wieder bei allen beteiligten Personen bedanken, insbesondere an Frau Sonja Klement und den Mitarbeitern vom Tierheim Feucht für die schnelle Bereitstellung der Pflegeplätze.

Über finanzielle Hilfe würden sich die beteiligten Tierheime bestimmt sehr freuen.

 

Tierheim Amberg – 7 Kaninchen http://tierheim-amberg.de/

Tierheim Feucht – 5 Kaninchen http://www.tierheim-feucht.de/

Parkstelle bei den Aktiven von der Kaninchenhoffnung.