Wie geht es eigentlich den Dubai-Mädels?

Mittlerweile sind unsere Dubai-Mädels schon viele Wochen bei einem unserer Aktiven auf Pflegestelle. Zeit, mal wieder etwas über die drei Schönheiten zu berichten.

Sie sind sehr unkompliziert, was die Ernährung angeht, fressen gerne die gepflückte Wiese, mögen Heu und Gemüse und stehen unheimlich auf Erbsenflockenleckerlis. Sie sind zumeist sehr stubenrein, urinieren eigentlich immer brav in ihre Toilettenschalen, wohlerzogene Damen eben.

Charakterlich lässt sich nun auch einiges zu den dreien sagen.

Yasmeen, die große grau Häsin ist definitiv Anführerin der Gruppe, auch wenn ihre engste Freundin Panda sich ab und an mal was herausnehmen kann gegen sie. Goldie allerdings darf das nicht, da versteht Yasmeen dann weniger Spaß. Sie ist aber ansonsten eine ruhige Chefin, die mit allen kuschelt auch mit Menschen, wenn es sein muss. Sie hat keine Berührungsängste, ist sehr selbstbewusst Menschen gegenüber. Füttert man ihr Leckerlis aus der Hand fungiert ihre spitze Schnauze als „Staubsauger“, da sie in der Regel erst aufhört, wenn die Hand leer ist. Yasmeen erkundet gerne Neuland, liebt es bei uns auf die Terrasse zu gehen, wenn es Ausgang gibt.

 

Goldie, die hellbraune Häsin, ist die Nummer zwei, sie „jagt“ ab und an Panda mal durchs Zimmer, aber eigentlich sieht das eher nach Bewegungstherapie aus. Goldie ist die schüchternste der drei Häsinnen Menschen gegenüber, kommt für Leckerlis oder bei der Fütterung dann doch herbeigehoppelt. Sie mag nicht angefasst werden, weicht da schnell aus und zieht sich lieber zurück. Leckerlis aus der Hand geht für sie aber immer. Goldie liebt es noch mehr als Yasmeen, wenn es Ausgang gibt, Neuland zu erkunden und stromert dann überall herum.

 

Panda, die schwarzweiße Häsin, ist die beste Freundin von Yasmeen, darf sich bei der Chefin auch schon mal was herausnehmen, bei Goldie aber klappt das nicht. Panda ist nicht ganz so aufdringlich wie Yasmeen, Menschen gegenüber, aber sie lässt sich ebenfalls streicheln, hat da keine Berührungsängste, zumindest solange es was leckeres gibt. Neuland erkundet sie allerdings nicht so gerne wie ihre beiden Koloniemitglieder, sie ist da vorsichtiger, befindet sich lieber im „heimischen“ Areal. Zwar hoppelt sich auch mal auf die Terrasse, aber kehrt zumeist als erste wieder zurück.

 

Alle drei kuscheln in unterschiedlichen Konstellationen zusammen, sind ein tolles Dreiergespann.

So, das war es mal wieder.

Unsere bezaubernden Dubai-Mädels suchen übrigens immer noch ein neues schönes geräumiges Zuhause, am besten eine freie Wohnungshaltung.

https://kaninchenhoffnung.de/vermittlungen/privatvermittlung-paaregruppen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.